Unsere Themenseiten

Guatemala: Mann protestiert mit tagelangem Fußmarsch gegen Korruption

Stadt (dpa) - Aus Protest gegen Korruption ist ein 62-Jähriger Mann in Guatemala eine Woche lang mehr als 200 Kilometer zu Fuß gelaufen. Unter dem Jubel vieler Sympathisanten traf er in Guatemala-Stadt ein. Er hoffe, mit dem Echo seines Protestes Veränderungen im Land bewirken zu können. Der Mann ist bei seinem 201 Kilometer langen Marsch vom westlich gelegenen Quetzaltenango bis Guatemala-Stadt teilweise barfuß gelaufen. Guatemala wird seit Wochen von Korruptionsskandalen im Zoll- und Gesundheitswesen erschüttert.