Unsere Themenseiten

Gute Stimmung im Dax dank Übernahmeplänen

Gute Stimmung im Dax dank Übernahmeplänen
Gute Stimmung im Dax dank Übernahmeplänen
Fredrik Von Erichsen

  Nach einem verhaltenen Handelsstart hat der Dax am Montag zugelegt. Bewegung brachten vor allem geplante Übernahmen.

Im frühen Geschäft gewann der deutsche Leitindex 0,31 Prozent auf 10 318,41 Punkte und baute damit sein fast vierprozentiges Plus aus der vergangenen Woche weiter aus.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen verlor am Morgen 0,11 Prozent auf 20 787,11 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax stieg um 0,15 Prozent auf 1692,77 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 trat mit plus 0,02 Prozent auf der Stelle.

Da in London und New York die Börsen wegen eines Feiertags geschlossen bleiben, dürfte das Handelsvolumen auch im weiteren Verlauf recht gering bleiben. Impulse könnten am späteren Vormittag durch Daten zum Wirtschaftsvertrauen der EU-Kommission im Mai ausgehen.

Aussagen von US-Notenbankchefin Janet Yellen zur Wirtschaftslage und weiteren Zinspolitik in den USA vom Freitagabend sorgten dagegen nicht für besondere Kursausschläge. Angesichts gestiegener US-Börsen am Freitag aber scheint eine mögliche Zinsanhebung vor dem Hintergrund sich verbessernder Daten an Schrecken zu verlieren.

An den Finanzmärkten hätten Yellens Äußerungen weiterhin keine Klarheit gebracht, ob die Fed bereits im Juni an der Zinsschraube drehen werde, sagte etwa Analyst Christian Henke vom Broker IG.

Bei den Unternehmen waren Übernahmespekulationen und -vorhaben das Hauptthema. Bei Bayer etwa wurde gerätselt, ob der Pharma- und Chemiekonzern seine Offerte für den US-Saatgutkonzern Monsanto aufstocken wird. Wie die «Sunday Times» aus Kreisen der Londoner Finanzwelt berichtete, könnte ein von den Leverkusenern auf bis zu 130 US-Dollar je Aktie nachgebessertes Angebot für Monsanto bereits Anfang dieser Woche auf den Tisch kommen.

Die bisherige Offerte beträgt 122 Dollar je Aktie und war von Monsanto erst kürzlich als «finanziell nicht angemessen» abgelehnt worden. Die Bayer-Papiere rückten um 0,67 Prozent vor.

Im SDax gaben die Anteilsscheine des Windkraftanlagen- und Solarparkbetreibers Capital Stage um knapp 3 Prozent nach, während die Aktien des Börsenneulings Chorus Clean Energy um 16,43 Prozent auf 9,509 Euro hochsprangen. Capital Stage will den kleineren Wettbewerber übernehmen und so zu einem der größten Solarpark- und Windkraftanlagen-Betreiber in Deutschland werden.