Unsere Themenseiten

Heftige Unwetter in Genua: Mindestens ein Toter

Bei heftigen Unwettern und schweren Überschwemmungen ist im norditalienischen Genua mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Die Feuerwehr barg in der Nacht die Leiche eines 57-jährigen Mannes aus den Fluten, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa unter Berufung auf die Einsatzkräfte. Nach heftigen Regenfällen waren in der Region mehrere Flüsse über die Ufer getreten und Teile Genuas überschwemmt worden. Einige Stadtbezirke sind immer noch ohne Strom, zahlreiche Autos wurden von den Wassermassen mitgerissen.