Unsere Themenseiten

Heftiger Streit um Syrien im UN-Sicherheitsrat

Nach den Bombardierungen der syrischen Stadt Aleppo haben sich Russland und die westlichen Staaten im UN-Sicherheitsrat gegenseitig die Schuld für die Eskalation der Gewalt gegeben. In und um Aleppo wurden mehr als 230 Zivilisten getötet. Russland könne kein Vertrauen gewinnen, wenn es auf der einen Seite über Waffenruhe verhandele und auf der anderen Seite das Assad-Regime unterstütze, kritisierte Frankreich. Russland entgegnete: Washington übe nicht ausreichend Einfluss auf die mit ihnen verbündeten Gruppen aus und erfülle seine Verpflichtungen für die Waffenruhe nicht.