Unsere Themenseiten

Hintergrund: #Pegida und Co. im Netz

Im Internet werden die Demonstrationen des Anti-Islam-Bündnisses «Pegida» auf Plattformen wie Facebook und Twitter kontrovers diskutiert. In der vergangenen Woche verwendeten Twitter-Nutzer 36 000 Mal das Schlagwort #Pegida.

Andere so genannte Hashtags wie «#Bogida» (Bonn) oder «#Dügida» (Düsseldorf) kamen hingegen nur selten vor. Auf Facebook gibt es mehrere Diskussions-Seiten, darunter «Pegida» mit fast 60 000 «Gefällt mir»-Klicks.

Allerdings finden sich auch kritische Stimmen, ebenso Satireseiten wie «Hooligans Gegen Satzbau». Eine Facebook-Seite, auf der Aufrufe zu Demonstrationen der Gruppierung «Hooligans gegen Salafisten» («Hogesa») verbreitet wurde, ist dagegen mittlerweile verschwunden.