Unsere Themenseiten

Holly Johnson macht sich mit eigenen Songs gute Laune 

Holly Johnson macht sich mit eigenen Songs gute Laune 
Holly Johnson macht sich mit eigenen Songs gute Laune 
Georg Hochmuth

Der ehemalige Frankie-goes-to-Hollywood-Sänger Holly Johnson (54) nutzt seine eigenen Lieder als Antidepressiva. «Ich schreibe oft Songs, um eine düstere Stimmung in eine positive zu transformieren», sagte der Brite dem «Mannheimer Morgen».

«Meine Persönlichkeit ist anfällig für Introvertiertheit und Depression, vor allem im Winter.» Er nutze daher die positiven Botschaften seiner Lieder wie Nachrichten an sich selbst: «Fang' etwas Positives an! Sei kreativ!». «Das richtet sich erst in zweiter Linie an die Hörer.»