Unsere Themenseiten

Häuser auf Reeperbahn bleiben wegen Einsturzgefahr vorerst gesperrt

Nächtliche Aufregung auf der Reeperbahn: Mitten im Partytrubel hat die Hamburger Polizei die «Esso-Häuser» wegen Einsturzgefahr evakuiert. Nachdem besorgte Mieter die Einsatzkräfte alarmierten und von «wackelnden Wänden» berichtet hatten, mussten mehrere Dutzend Bewohner ihre Wohnungen für unbestimmte Zeit verlassen. Stunden später war nach einer Überprüfung der Statik klar: Die 70 bis 100 Mieter dürfen zumindest vorerst nicht in ihre Wohnungen zurück.