Unsere Themenseiten

Ifo-Präsiden: Briten müssen im EU-Binnenmarkt bleiben

Ifo-Präsiden: Briten müssen im EU-Binnenmarkt bleiben
Ifo-Präsiden: Briten müssen im EU-Binnenmarkt bleiben
Christina Sabrowsky

Der Präsident des Wirtschaftsforschungsinstituts Ifo, Clemens Fuest, hat das Votum der Briten für einen EU-Austritt als «Niederlage der Vernunft» kritisiert. «Die Politik muss jetzt alles tun, um den wirtschaftlichen Schaden zu begrenzen», teilte Fuest am Freitagmorgen mit.

Dazu gehöre es, dass Großbritannien so weit wie möglich Teil des EU-Binnenmarktes bleibe. «Es ist wichtig, die Verhandlungen darüber möglichst schnell zum Abschluss zu bringen, damit die Phase der Unsicherheit über die künftigen Wirtschaftsbeziehungen möglichst kurz bleibt.»