Unsere Themenseiten

Im Hygieneskandal weitet Staatsanwaltschaft Ermittlungen aus

Im Hygieneskandal am Mannheimer Universitätsklinikum hat die Staatsanwaltschaft ihre Ermittlungen ausgeweitet. Man prüfe den Verdacht der fahrlässigen Körperverletzung, sagte ein Behördensprecher. Zwei Sportler hätten nach Knieoperationen in der Klinik über Infektionen geklagt. Ein Heidelberger Arzt und Anwalt bringe das in Verbindung mit Hygienemängeln und habe Anzeigen eingereicht - sie seien nun in das Verfahren integriert. Die Staatsanwaltschaft hatte OP-Besteck beschlagnahmt und will es auf Hygienemängel untersuchen.