Unsere Themenseiten

Im Norden stürmisch, im Süden freundlicher

Im Norden stürmisch, im Süden freundlicher
Im Norden stürmisch, im Süden freundlicher
Bodo Marks

Am Freitag werden die Wolken im Westen und Norden rasch dichter, später fällt dort gebietsweise Regen. Im Süden und Osten setzt sich gebietsweise die Sonne durch, vor allem an den Alpen und am Erzgebirge.

Die Temperaturen steigen auf 5 bis 11 Grad, so der Deutsche Wetterdienst (DWD). An der See sind Sturmböen möglich, auf den Bergen sogar schwere Sturmböen.

In der Nacht zum Sonnabend weitet sich der Regen noch etwas ostwärts aus, im Süden und äußersten Osten bleibt es aber trocken. Dort kann sich gebietsweise Nebel bilden. Die Temperaturen gehen auf 6 Grad an der Küste und bis -3 Grad am Alpenrand zurück.