Unsere Themenseiten

Infantin Cristina als Angeklagte vor Gericht vernommen

Infantin Cristina als Angeklagte vor Gericht vernommen
Infantin Cristina als Angeklagte vor Gericht vernommen
Atienza

Die spanische Königsschwester Cristina ist im Prozess um einen Finanzskandal vernommen worden. Die 50-jährige Infantin ist in der Geschichte der spanischen Monarchie die erste nahe Verwandte eines Königs, die in einem Prozess als Angeklagte vernommen wurde.

Der Schwester von König Felipe VI. wird zur Last gelegt, ihrem Ehemann Iñaki Urdangarin (48) Beihilfe zum Steuerbetrug geleistet zu haben. Die Infantin erklärte am Donnerstag zu Beginn ihrer Vernehmung in Palma de Mallorca, dass sie nur auf die Fragen ihres Verteidigers antworten werde. Auf eine Serie von Fragen einer Anwältin, die die Nebenklage vertritt, reagierte Cristina mit Schweigen.