Unsere Themenseiten

Infineon schaut optimistisch in die Zukunft

Infineon schaut optimistisch in die Zukunft
Infineon schaut optimistisch in die Zukunft
Matthias Hiekel

Der Chiphersteller Infineon traut sich nach dem versöhnlichen Ende eines durchwachsenen Jahres wieder eine optimistische Prognose zu. Im gerade begonnen Geschäftsjahr 2013/14 will der Konzern seinen Umsatz um 7 bis 11 Prozent steigern und auch beim operativen Ergebnis deutlich zulegen.

Die Rendite soll auf 11 bis 14 Prozent steigen, nach knapp 10 Prozent in dem Ende September abgeschlossenen Geschäftsjahr, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Für das laufende Quartal rechnet Infineon allerdings mit einem verhaltenen Start: Der Umsatz dürfte mit knapp einer Milliarde Euro etwas niedriger ausfallen als zuletzt und auch die Segementergebnis-Marge, mit der das Unternehmen seine Rendite misst, wird nur auf 8 bis 10 Prozent geschätzt.

Im Schlussquartal des letzten Geschäftsjahrs hatte Infineon 1,05 Milliarden Euro Umsatz eingefahren. Im Vorquartal waren es 1,02 Milliarden Euro gewesen - in der Halbleiterbranche ist wegen stark schwankender Preise der Vergleich mit dem Vorquartal üblich. Positive Sondereffekte hatten das Segmentergebnis auf 148 Millionen Euro gehoben.