Unsere Themenseiten

Iraker feiern Ende der Ausgangssperre in Bagdad

Mit extra langen Öffnungszeiten haben die Iraker das Ende einer zehnjährigen Ausgangssperre in ihrer Hauptstadt Bagdad gefeiert. Geschäfte und Restaurants waren bis in den Morgen offen. Augenzeugen berichten von jungen Irakern, die hupend und die Landesflagge schwenkend durch das nächtliche Bagdad fuhren. Die seit 2004 geltende Sperre war am Donnerstag für beendet erklärt worden und in der Nacht ausgelaufen. Bis heute sind vor allem schiitische Viertel der Stadt Ziel von Anschlägen sunnitischer Terroristen.