Unsere Themenseiten

Irans Führer Chamenei unterstützt neue Außenpolitik

Irans Führer Chamenei unterstützt neue Außenpolitik
Irans Führer Chamenei unterstützt neue Außenpolitik
epa Taherkenareh

«Ich vertraue dem Regierungschef, unterstütze den neuen diplomatischen Schwung», sagte Chamenei am Samstag. Was den Erfolg angehe, sei er optimistisch. Der Ajatollah kritisierte allerdings den Telefonkontakt zwischen Ruhani und US-Präsident Barack Obama, das erste Telefonat dieser Art seit mehr als 30 Jahren, als «nicht passend». «Wir trauen der US- Regierung nicht, da sie in unseren Augen überheblich, unlogisch und unzuverlässig ist», sagte Chamenei. Er hat laut Verfassung das letzte Wort in allen strategischen Belangen.

Gleichzeitig warnte der Ajatollah Israel vor militärischen Abenteuern im Iran. Mit Blick auf den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu sagte er laut der Nachrichtenagentur Fars: «Wer den Iran verbal bedroht, sollte wissen, dass jegliches militärische Abenteuer im Iran ernste und heftige Konsequenzen haben wird.» Netanjanhu hatte zuletzt in New York betont, Israel werde eine atomare Bewaffnung des Irans verhindern - auch mit einem militärischen Alleingang.