Unsere Themenseiten

Juso-Chefin für Urwahl des SPD-Kanzlerkandidaten

Juso-Chefin für Urwahl des SPD-Kanzlerkandidaten
Juso-Chefin für Urwahl des SPD-Kanzlerkandidaten
Michael Reichel

Die Juso-Bundesvorsitzende Johanna Uekermann hat sich dafür stark gemacht, den SPD-Kanzlerkandidaten durch eine Urwahl der Mitglieder zu bestimmen.

«Die SPD hat mehr als nur einen möglichen Kanzlerkandidaten. Wir haben gute Männer und Frauen», sagte Uekermann in einem Interview der «Welt». «Die ganze Partei sollte über den Kandidaten abstimmen. Jedes Mitglied soll bei dieser Urwahl mitentscheiden dürfen. Ein Auskungeln eines Kandidaten wie vor den letzten Wahlen macht die SPD nicht mehr mit.»

Heftig widersprach Uekermann Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD), der seiner Partei jüngst zum Verzicht auf einen Kanzlerkandidaten geraten und Kanzlerin Angela Merkel (CDU) gelobt hatte. «Die SPD braucht einen Kanzlerkandidaten oder eine Kanzlerkandidatin. Wir sind eine große Volkspartei», sagte sie. Merkel mache «einen schlechten Job», dafür seien ihre «Attacken auf Athen und ihr dogmatisches Nein zur Ehe für alle» nur zwei Beispiele. «Torsten Albig hat offenbar zu viel im Wind gestanden», fügte sie hinzu.