Unsere Themenseiten

Ägypten schiebt verurteilten Islamisten in die USA ab

Nach mehr als einem Jahr Hungerstreik hat Ägypten den zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilten islamistischen Aktivisten Mohammed Soltan in die USA abgeschoben. Dies bestätigten Sicherheitskreise in Kairo. Demnach besitzt der 27-Jährige auch die US-Staatsbürgerschaft. Soltan war am 11. April wegen Aufhetzung zur Gewalt in erster Instanz verurteilt worden. Die US-Regierung hatte sich um seine Freilassung bemüht, wie aus einer Mitteilung der Familie hervorgeht.