Unsere Themenseiten

Kampf um Kobane: Kurden schalten auf Angriff auf IS

Kurdische Kämpfer haben in ihrer nordsyrischen Enklave Kobane einen neuen Eroberungsversuch der Terrormiliz Islamischer Staat abgewehrt. Die Extremisten seien in der Nacht bis auf 200 Meter an Kobane herangekommen, so die syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Kurdische Volksschutzeinheiten hätten die Angreifer jedoch nach heftigen Kämpfen zurückdrängen können. 19 Kurden und mindestens 29 IS-Extremisten seien dabei getötet worden. Die YPG-Einheiten gingen jetzt von «Defensive auf Angriff über», sagte der Chef der selbst ernannten Regionalregierung von Kobane.