Unsere Themenseiten

Klöckner kritisiert «teure Kernforderungen» der SPD

Vor Beginn der Koalitionsverhandlungen hat CDU-Vize Julia Klöckner die Forderungen der SPD für die Gespräche kritisiert. Die Sozialdemokraten blieben sich treu und konzentrierten sich nur aufs Geldausgeben - ob es da sei oder nicht, sagte Klöckner der Zeitung «Die Welt». Von Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit sei nicht die Rede. Ein kleiner SPD-Parteitag hatte gestern den Weg für Verhandlungen zwischen Union und Sozialdemokraten freigemacht. Geknüpft war das Votum an zehn Kernforderungen, darunter ein flächendeckender gesetzlicher Mindestlohn von 8,50 Euro.