Unsere Themenseiten

Kleinkind starb an Masern - Schule nimmt Betrieb wieder auf

Das Berliner Uniklinikum Charité hat den Masern-Tod eines Kleinkindes in Berlin bestätigt. «Bei dem Kind lag eine Erkrankung vor, die ohne die Masern-Infektion nicht zum Tode geführt hätte», hieß es im vorläufigen Obduktionsbericht. Der Fall und eine Masern-Welle in Berlin mit bislang mehr als 570 Erkrankten hatten eine Debatte um die Impfpflicht ausgelöst. Die gestern wegen Masern geschlossene Schule in Berlin-Lichtenrade hat den Unterricht heute wieder normal aufgenommen.