Unsere Themenseiten

Kälte in USA: Auch Zoo-Eisbär und Pinguine bleiben drinnen

Die arktische Kälte in den USA macht auch frostgewohnten Zoo-Tieren zu schaffen: In Chicago ist es so kalt, dass im Lincoln-Park-Zoo selbst Eisbärin Anana in ihrem Gehege nicht nach draußen darf. Im Gegensatz zu freilebenden Artgenossen habe das Tier für die derzeitigen Minusgrade nicht das geeignete Fettpolster, sagte eine Zoosprecherin dem Nachrichtensender CNN. «In der Wildnis fressen Eisbären Seehunde und eignen sich so eine Fettschicht an.» Im Zoo würden Eisbären aber nicht mit Seehundfleisch gefüttert. Die Temperaturen in Chicago fielen auf minus 27 Grad Celsius.