Unsere Themenseiten

Gericht entscheidet über Bestseller mit unautorisierten Kohl-Zitaten

Das Oberlandesgericht Köln entscheidet heute über die Rechtmäßigkeit einer nicht autorisierten Biografie von Helmut Kohl. Der Altkanzler geht gegen das Buch vor, weil es offenherzige Äußerungen über andere Politiker enthält. Diese Zitate hatte er nach eigenen Angaben nicht zur Veröffentlichung freigegeben. Die beiden Autoren Heribert Schwan und Tilman Jens nahmen sie aber auf. Laut Schwan gab es keine Vereinbarung, Teile der Gespräche vertraulich zu behandeln. In erster Instanz hatte das Landgericht Köln entschieden, dass das Buch nicht weiter ausgeliefert werden darf.