HANDEL, KLIMA, GOLF-KRISE

Konfliktbeladener G20-Gipfel beginnt

Der Handelsstreit zwischen den USA und China und die Kriegsgefahr in der Golfregion werden die Hauptthemen des G20-Gipfels sein, der heute im japanischen Osaka beginnt.
dpa
G20-Gipfel in Osaka
Die Staats- und Regierungschefs der mächtigsten Industrienationen der Welt treffen sich in Osaka zu einem G20-Gipfel. Foto: Du Xiaoyi/XinHua

Neben den gemeinsamen Beratungen der Staats- und Regierungschefs der wichtigsten Wirtschaftsmächte wird es auch zahlreiche Einzelgespräche von großer Bedeutung geben. So trifft US-Präsident Donald Trump am ersten Gipfeltag unter anderen Bundeskanzlerin Angela Merkel und den russischen Präsidenten Wladimir Putin. Sein mit Spannung erwartetes Gespräch mit dem chinesischen Staatschef Xi Jinping findet aber erst kurz vor Ende des Gipfels am Samstag statt.

Dann wird sich entscheiden, ob in den seit Monaten festgefahrenen Handelsstreit zwischen beiden Ländern wirklich Bewegung kommt und die Gespräche darüber wieder aufgenommen werden. Medienberichten zufolge soll Trump auch zugesagt haben, die angedrohte Ausweitung der Strafzölle auf alle Importe aus China erstmal zu verschieben. Das sei Bedingung Xi Jinpings für das Treffen in Osaka gewesen.

Die Golf-Krise zwischen dem Iran und den USA, die sich in den vergangenen Wochen immer weiter hochgeschaukelt hatte, wird in vielen Gesprächen am Rande des Gipfels Thema sein. Angriffe auf Handelsschiffe im Persischen Golf und der Abschuss einer US-Drohne durch den Iran hatten den Konflikt an den Rand eines Krieges gebracht.

Für Erfolg oder Misserfolg des Treffens in Osaka wird entscheidend sein, ob man sich bei den Streitthemen Klimaschutz und Freihandel überhaupt auf gemeinsame Formulierungen im Abschluss-Kommuniqué einigen kann. Beim Klimaschutz war das in den vergangenen beiden Jahren nicht der Fall, da die USA aus dem Pariser Klimaschutzabkommen ausgestiegen sind.

zur Homepage