Unsere Themenseiten

Länder warnen vor Überforderung in der Flüchtlingskrise

Mehrere Ministerpräsidenten haben vor einer Überforderung der Bundesländer durch die steigenden Flüchtlingszahlen gewarnt. Die Grenze der Belastbarkeit sei erreicht, sagte etwa Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff am Rande der Ministerpräsidentenkonferenz in Bremen. Grundsätzlich stellte er sich aber wie die meisten Länderchefs hinter den Kurs von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Der schärfste Kritiker der derzeitigen Flüchtlingspolitik, Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer, fehlte als Einziger in der Runde der Länderchefs.