Unsere Themenseiten

Laut USA gelten 90 Prozent der russischen Angriffe nicht Terroristen

Mehr als 90 Prozent der bisher von den USA registrierten russischen Luftangriffe in Syrien gelten nicht der Terrormiliz IS oder Terroristen, die mit Al-Kaida verbündet sind. Das sagte der Sprecher des US-Außenministeriums, John Kirby, in Washington. Die Luftschläge seien weitgehend gegen Oppositionsgruppen gerichtet, die eine bessere Zukunft für Syrien wollten und die gegen einen Verbleib des Regimes von Präsident Baschar al-Assad an der Macht seien.