EM-QUALIFIKATION

Leverkusener Talent Wirtz vor U21-Rekord

Der 17 Jahre alte Bundesliga-Profi Florian Wirtz von Bayer 04 Leverkusen könnte am Freitag der bislang jüngste deutsche U21-Nationalspieler werden.
dpa
Florian Wirtz
Der Leverkusener Florian Wirtz könnte der bislang jüngste deutsche U21-Nationalspieler werden. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa
Frankfurt (Main).

Mit einem Einsatz im EM-Qualifikationsspiel gegen Moldau (18.15 Uhr/ProSieben Maxx) würde der Nachwuchs-Fußballer den bisherigen Rekordhalter Julian Draxler ablösen. „Wir sind natürlich froh, dass wir ein so großes Talent bei uns haben. Er hat Fähigkeiten, die wir sonst nicht mit unserem Kader abgedeckt haben”, lobte U21-Nationalcoach Stefan Kuntz.

Allerdings warnte der 57-Jährige auch vor zu hohen Erwartungen an den Offensivspieler, der in diesem Jahr die Fritz-Walter-Medaille in Gold als bestes deutsches U17-Talent bekommen hatte. „Wir werden jetzt nicht sagen, dass der Junge der Heilsbringer ist, den wir zweimal 90 Minuten brauchen, um die Qualifikation zu schaffen”, sagte Kuntz über den Leverkusener Youngster. „Das wäre nicht fair den anderen gegenüber und auch eine zu große Last für Florian.”

Die Kuntz-Elf braucht aus den Partien gegen Moldau und vier Tage später in Fürth gegen Bosnien-Herzegowina möglichst zwei Siege, um weiter gute Chancen auf das EM-Ticket zu haben. Deutschland liegt derzeit auf Rang zwei der Quali-Gruppe hinter Belgien. Die neun Gruppensieger sowie die fünf besten Zweiten lösen das Ticket für das Turnier 2021.

© dpa-infocom, dpa:201007-99-864125/2

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Frankfurt (Main)

zur Homepage