Unsere Themenseiten

Lichterrausch: Festival Bella Skyway in Polen

Lichterrausch: Festival Bella Skyway in Polen
Lichterrausch: Festival Bella Skyway in Polen
Tytus Zmijewski

Einst blickte der Astronom Nikolaus Kopernikus von Thorn (Torun) aus zu den Sternen und verfolgte ihre Bahnen, heute verbindet die nordwestpolnische Stadt auf dem Festival Bella Skyway Kunst und Wissenschaft.

Noch bis zum 30. August verändern allabendlich Lichtinstallationen das Bild der mittelalterlichen Stadt. Ob künstliche Wolken und nachtaktive Tiere in der Installation «nächtliche Beobachter», «Lichtmalerei» auf den Fassaden der Thorner Altstadt oder Animationen, die zum Nachdenken über das Leben, die Seele und das Universum anregen sollen - die meisten der Projekte haben einen wissenschaftlichen Hintergrund.

Besonders spektakulär ist die «Wasser-Oper» von Bogumil Palewicz, bei der 7000 Wasserdüsen 10 000 Liter Wasser zu einem 100 Meter langen Wasser-Wall versprühen, der als scheinbar schwereloser «Bühnenvorhang» für Lichtprojektionen dient. Nach Angaben der Veranstalter des seit 2009 jährlich organisierten Festivals ist das Projekt in Europa einzigartig.