Unsere Themenseiten

Strauss-Kahn kann im Zuhälterei-Prozess auf Freispruch hoffen

Im Prozess um wilde Sexpartys des französischen Politikers Dominique Strauss-Kahn mit Prostituierten soll heute das Urteil fallen. Der frühere Chef des Internationalen Währungsfonds kann jedoch auf einen Freispruch hoffen. Der Staatsanwalt hatte in seinem Plädoyer argumentiert, Strauss-Kahn habe weder die Prostituierten bezahlt, noch die Abende organisiert, noch von ihnen profitiert. Am Gericht in Lille muss er sich mit 13 weiteren Angeklagten wegen organisierter Zuhälterei verantworten.