Unsere Themenseiten

Löw beruft 27 Spieler in erweiterten EM-Kader

Löw beruft 27 Spieler in erweiterten EM-Kader
Löw beruft 27 Spieler in erweiterten EM-Kader
Federico Gambarini

Mit 27 Spielern, unter ihnen die Debütanten Joshua Kimmich (FC Bayern München), Julian Brandt (Bayer Leverkusen) und Julian Weigl (Borussia Dortmund), startet Fußball-Weltmeister Deutschland in die Vorbereitung auf die Europameisterschaft 2016 in Frankreich.

Das gab Bundestrainer Joachim Löw in der Französischen Botschaft am Brandenburger Tor in Berlin bekannt. Angeführt wird der vorläufige EM-Kader von insgesamt 14 Weltmeistern, darunter auch den angeschlagenen Kapitän Bastian Schweinsteiger, hinter dessen EM-Teilnahme aber noch ein Fragezeichen steht.

Bis zum 31. Mai muss Löw dann das endgültige Aufgebot mit 20 Feldspielern und drei Torhütern der Europäischen Fußball-Union melden. Damit werden vier Spieler noch durch das Raster fallen. Auf der Torhüter-Position hat sich Löw indes festgelegt. Neben Weltmeister Manuel Neuer (Bayern München) wurden Marc-André ter Stegen (FC Barcelona) und Bernd Leno (Bayer Leverkusen) berufen. Leno stand zwar schon bei den letzten Länderspielen im Aufgebot, hat aber noch kein Spiel für das A-Team absolviert.

Als Sonderfall gilt der für Manchester United spielende Kapitän Schweinsteiger. Der 31-Jährige ist nach einer zweiten Knieverletzung im EM-Jahr ohne Fitness, Form und Spielpraxis.

Löw rechtfertigte die Nominierung von Lukas Podolski in den vorläufigen EM-Kader mit dem Wert des Weltmeisters auf und neben dem Platz. «Er hat für die Mannschaft immer noch einen sportlichen Wert, auch wenn das viele nicht wahrhaben wollen», sagte Löw. Der Profi von Galatasaray Istanbul habe eine «ordentliche Saison» gespielt und sei «eine Persönlichkeit, die einer Mannschaft viel geben kann».

Die deutsche Mannschaft trifft bei der EM vom 10. Juni bis 10. Juli in der Gruppenphase auf die Ukraine, Polen und Nordirland.