Lokführer-Gewerkschaft will sich zu Tarifkonflikt äußern

Lokführer-Gewerkschaft will sich zu Tarifkonflikt äußern
Lokführer-Gewerkschaft will sich zu Tarifkonflikt äußern
Soeren Stache

Die Lokführer-Gewerkschaft GDL will sich heute zum laufenden Tarifkonflikt mit der Bahn äußern. Eine für den Vormittag angekündigte Mitteilung könnte dabei auch über neue Streiks informieren.

«Streiks sind durch die dauerhafte Blockadehaltung der DB sehr wahrscheinlich», hatte die Gewerkschaft verkündet. Bahn-Personalvorstand Ulrich Weber hatte die Forderungen in der «Bild am Sonntag» als «utopisch und unerfüllbar» bezeichnet. Die Lokführer fordern unter anderem fünf Prozent mehr Geld und eine um zwei Stunden verkürzte Wochenarbeitszeit. Die GDL will zudem ihre Macht ausweiten und künftig nicht nur über die Tarifverträge der Lokführer verhandeln, sondern auch über diejenigen des übrigen Bahnpersonals.