SÄNGER

Lou Bega kämpft nach Konzerten mit durchschwitzten Klamotten

Auf der Bühne zeigt Lou Bega vollen Einsatz. Nach den Auftritten sind seine Klamotten meist durchgeschwitzt. Das bringt Probleme bei der Heimreise mit sich.
dpa
Lou Bega
Der Musiker Lou Bega ist nach seinen Auftritten meist nassgeschwitzt. Foto: Henning Kaiser/dpa
Ingolstadt.

Sänger Lou Bega („Mambo No. 5”) gibt auf der Bühne alles – und bekommt dann schonmal ein Problem beim Kofferpacken.

„Meine Anzüge sind teilweise so durchgeschwitzt, dass ich Probleme habe, sie wieder mit nach Hause zu nehmen; feuchte Klamotten kann man ja schlecht in den Koffer packen”, sagte der 44-Jährige dem „Donaukurier” in Ingolstadt. Er sei „wie so ein Rennpferd, das normalerweise gerne auf der Weide steht, in Ruhe sein Gras frisst und gern mit seiner Herde abhängt”, sagte der Künstler. „Aber wenn es auf die Rennbahn geht, geht es richtig ab. Das geht mir ähnlich: Wenn es auf die Bühne geht, dann will ich Gas geben, dann macht mir das Freude, sogar mehr als früher.”

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Ingolstadt

zur Homepage