Unsere Themenseiten

Luc Besson: Kinofilme helfen bei der Kindererziehung

Luc Besson: Kinofilme helfen bei der Kindererziehung
Luc Besson: Kinofilme helfen bei der Kindererziehung
Patrick Seeger

Der französische Starregisseur Luc Besson (54) glaubt an die Macht des Kinos. «Gesellschaftlich, vor allem bei der Erziehung von Kindern, kann das Kino weitaus mehr bewegen als dies zum Beispiel Lehrer und Eltern tun können», sagte Besson am Montag der Nachrichtenagentur dpa im Europa-Park in Rust bei Freiburg.

Als Beispiel nannte er den Umweltschutz. «Ein Kinofilm kann Kindern und Jugendlichen spielerisch beibringen, dass man die Natur und die Tiere schützen muss. Wenn Eltern das sagen, ist das immer wie mit dem erhobenen Zeigefinger.» Kinder lehnten dies dann meistens ab.

Besson ist Vater von fünf Töchtern. International bekanntgeworden ist er mit Filmen wie «Im Rausch der Tiefe», «Subway» und «Léon - Der Profi». Ende November ist sein neuester Film «Malavita - The Family» mit Michelle Pfeiffer, Robert De Niro und Tommy Lee Jones in die deutschen Kinos gekommen.