Unsere Themenseiten

Manager: Junior Malanda «Opfer falscher Freunde»

Der tödlich verunglückte Profi Junior Malanda vom Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg stand nach Meinung seines Managers Peter Smeets unter schlechtem Einfluss.

«Malanda war das Opfer seiner falschen Freunde», sagte er der belgischen Zeitung «Het Laatste Nieuws». Malandas Wagen sei in dem halben Jahr vor dem Unfall zehnmal mit einer Geschwindigkeit von mehr als 200 Stundenkilometern geblitzt worden - dabei habe Malanda «fast nie» am Steuer gesessen. «Das Problem liegt vor allem bei den Vereinen», meinte Smeets. «Sie schauen weg oder wagen es nicht, streng zu sein, aus Angst, dass ihr Spitzentalent sich etwas anderes sucht.»