Mark Lanegan
Mark Lanegan beim Montreux Jazz Festival 2013 in der Schweiz. Der US-Sänger ist im Alter von 57 Jahren gestorben. Jean-Christophe Bott/KEYSTONE/dpa
Grunge-Pionier

Mark Lanegan im Alter von 57 Jahren gestorben

Er hatte eine ganz außergewöhnliche Stimme, die man sofort wiedererkennt. Mit den Screaming Trees und den Queens Of The Stone Age stand der äußerst produktive Musiker auf der Bühne.
dpa

Der US-amerikanische Sänger und Grunge-Pionier Mark Lanegan ist tot. Das berichtete das Musikmagazin «Rolling Stone» unter Berufung auf Lanegans Publizisten.

Lanegan sei am Morgen in seinem Zuhause im irischen Killarney gestorben, hieß es. Auf dem Twitter-Account des Künstlers war zu lesen: «Ein geliebter Sänger, Songwriter, Autor und Musiker, er war 57 und hinterlässt seine Frau Shelley.» Über die Umstände von Lanegans Todes war zunächst nichts bekannt.

Seine Karriere hatte der 1964 im US-Bundesstaat Washington geborene Lanegan in den 1980er Jahren als Frontmann der Hardrock- und Grunge-Band Screaming Trees begonnen. Später stand er auch mit Queens Of The Stone Age und The Gutter Twins auf der Bühne. Zeitgleich hatte Lanegan eine erfolgreiche Solokarriere in der Indie- und Bluesrock-Szene. Sein Markenzeichen war eine sehr tiefe, kratzige Stimme.


© dpa-infocom, dpa:220222-99-244494/3

zur Homepage