Unsere Themenseiten

Martin erfolgreich operiert - Kein Gelbes Trikot

Martin erfolgreich operiert - Kein Gelbes Trikot
Martin erfolgreich operiert - Kein Gelbes Trikot
Eric Feferberg / Pool

Tony Martin ist in der Nacht im Berufsgenossenschafts-Krankenhaus in Hamburg erfolgreich operiert worden. In sein gebrochenes linkes Schlüsselbein wurde eine Titanplatte als Fixierung gesetzt, teilte Helge Riepenhof, der Arzt des Etixx-Quick-Step-Teams, mit.

«Die etwa zweistündige OP ist gut verlaufen, Tony schläft jetzt», sagte Riepenhof am Startort der siebten Etappe der Tour de France in Livarot. «Wenn sich keine Infektion bildet, kann er nach einer gewissen Beobachtungszeit im Krankenhaus in einer Woche schon wieder auf der Rolle trainieren und in etwa sechs Wochen wieder Rennen fahren», sagte Riepenhof der Deutschen Presse-Agentur.

Martin, der sich bei seinem Sturz knapp 1000 Meter vor dem Ziel in Le Harve einen offenen Schlüsselbeinbruch zugezogen hatte und die Tour im Gelben Trikot aufgegeben musste, erhalte Antibiotika gegen die Infektionsgefahr. Neuer Spitzenreiter der 102. Tour ist der Brite Chris Froome, der die Frankreich-Rundfahrt 2013 gewann. Allerdings entschied die Tour-Organisation, dass der Sky-Kapitän aus Respekt vor dem verletzten Martin das Gelbe Trikot auf der siebten Etappe nicht tragen wird.