RASANTER ANSTIEG

Mehr als 100.000 Corona-Infektionen in den USA

Noch vor einer Woche war von knapp 20.000 bestätigten Infektionen die Rede. Mittlerweile sind in den USA mehr als 100.000 mit dem Virus infiziert.
dpa
Corona-Zelt
Zelt zur Durchführung von Corona-Tests in New York. Foto: John Minchillo/AP/dpa
Washington.

In den Vereinigten Staaten gibt es nach Angaben von US-Experten inzwischen mehr als 100.000 bestätigte Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus. In den USA gibt es damit weiterhin mehr bekannte Infektionen als in jedem anderen Land der Welt.

Bis Freitagnachmittag (Ortszeit) gab es in den USA 100 717 Infektionen mit Sars-CoV-2, wie aus einer Übersicht der Universität Johns Hopkins hervorging. Damit hat sich die Zahl bekannter Infektionen in den USA innerhalb einer Woche vervielfacht.

Bislang wurden dort nach Angaben von Johns Hopkins infolge der Lungenerkrankung Covid-19 rund 1540 Todesfälle gemeldet. Die Webseite der US-Forscher wird regelmäßig mit eingehenden Daten aktualisiert und zeigt daher in der Regel einen höheren Stand bestätigter Infektionen als die offiziellen Zahlen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der US-Gesundheitsbehörde CDC. Das CDC hatte vor einer Woche noch von knapp 20.000 bestätigten Infektionen gesprochen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Washington

zur Homepage