Unsere Themenseiten

Mehrere Tote bei Kämpfen in Grosny

Mehrere Tote bei Kämpfen in Grosny
Mehrere Tote bei Kämpfen in Grosny
Kazbek Vakhayev

In der russischen Teilrepublik Tschetschenien sind bei Kämpfen zwischen der Polizei und Bewaffneten mindestens zehn Menschen getötet worden. Die Angreifer hätten in der Nacht drei Verkehrspolizisten in der Hauptstadt Grosny erschossen und sich dann in einem Verlagshaus verschanzt.

Sicherheitskräfte umstellten das Gebäude, berichteten russische Agenturen. Sieben der Angreifer seien getötet worden, teilte der kremltreue Republikchef Ramsan Kadyrow mit. Die Kämpfe dauerten an. Zunächst bekannte sich keine Gruppe zu dem Angriff. Kadyrow meinte, die Bewaffneten hätten einen Terroranschlag geplant.

Im russischen Nordkaukasus kämpfen islamistische Extremisten für einen von Moskau unabhängigen Gottesstaat. Immer wieder kommt es auch zu Gefechten mit kremltreuen Einheiten. In den 1990er Jahren verhinderte Russland in einem blutigen Krieg, dass sich die islamisch geprägte ölreiche Republik Tschetschenien abspaltete.