Unsere Themenseiten

Merkel in Shenyang gelandet

Merkel in Shenyang gelandet
Merkel in Shenyang gelandet
Rainer Jensen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist am Morgen zu einem Kurzbesuch in der chinesischen Metropole Shenyang nordöstlich von Peking eingetroffen. Dort besichtigt sie zunächst den rund 400 Jahre alten Kaiserpalast der Qing-Dynastie.

Anschließend informiert sich die Kanzlerin in einem Industriemuseum über die Region als einstige Wirkungsstätte berühmter chinesischer Erfinder und Industrieller sowie über die heutigen Vorstellungen einer Wiederbelebung der Region.

Vor ihrem Rückflug nach Berlin besichtigt Merkel noch ein Gemeinschaftsunternehmen von BMW und dem chinesischen Autobauer Brilliance. Das Werk gilt als wichtigstes Produktionszentrum von BMW außerhalb Deutschlands. Seit 2003 wurden dort nach offiziellen Angaben rund 1,3 Millionen Fahrzeuge produziert.

Am Montag hatten die Kabinette von Merkel und Chinas Ministerpräsident Li Keqiang den weiteren Ausbau ihrer Beziehungen vereinbart. Dabei kamen auch kritische Fragen zur Rechtsstaatlichkeit und zum Umgang mit deutschen Investoren in China zur Sprache.