Unsere Themenseiten

Microsoft-Gewinn sinkt durch Sparkosten

Microsoft-Gewinn sinkt durch Sparkosten
Microsoft-Gewinn sinkt durch Sparkosten
Britta Pedersen

Der Software-Riese Microsoft hat im Weihnachtsquartal wegen der Kosten des laufenden Sparprogramms schlechter verdient. Der Gewinn sank im Jahresvergleich um 10,7 Prozent auf 5,86 Milliarden Dollar, wie der Windows-Konzern mitteilte.

Microsoft baut gerade unter anderem rund 18 000 Stellen nach der Übernahme des Handy-Geschäfts von Nokia ab. Das geht zunächst ins Geld, bevor der Effekt der Sparmaßnahmen einsetzt. Die Aktie verlor im nachbörslichen Handel gut drei Prozent.

Der Umsatz in dem Ende Dezember abgeschlossenen zweiten Geschäftsquartal legte um knapp acht Prozent auf fast 26,5 Milliarden Dollar zu. Dafür sorgte unter anderem das wachsende Geschäft mit Cloud-Diensten im Internet.