Unsere Themenseiten

Mißfelder rät zu Besonnenheit im Syrien-Konflikt

Nach den Giftgasvorwürfen gegen das syrische Regime hat der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Philipp Mißfelder, zur Besonnenheit geraten. Syriens Präsident Baschar al-Assad teste offenbar im Schatten der Entwicklungen in Ägypten, wo die von Washington beschriebene rote Linie liege, sagte er der «Passauer Neuen Presse». Noch gelte es nachzuweisen, ob es sich wirklich um den Einsatz von Giftgas gehandelt habe. Solange müsse es eine sehr überlegte und abgewogene Reaktion geben.