Weniger Katastrophenschäden

Munich Re legt Zahlen vor

Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re legt heute seine Geschäftszahlen für das erste Halbjahr vor. Dabei geht es traditionell auch um Naturkatastrophen.
dpa
Munich Re legt Zahlen vor
Munich Re legt Zahlen vor Tobias Hase
1
SMS
München.

Das Münchner Unternehmen versichert weltweit andere Versicherungen. Das Katastrophenjahr 2017 mit drei schweren Wirbelstürmen in der Karibik und den USA hatte den Gewinn in den Keller auf 375 Millionen Euro gedrückt.

In diesem Jahr jedoch gab es von Januar bis Juni rund um den Globus weniger Katastrophen als üblich. Die Schäden summierten sich auf 33 Milliarden Dollar – im langjährigen Mittel ein niedriger Wert. Vorstandschef Joachim Wenning will den Gewinn wieder nach oben treiben. Ziel für dieses Jahr ist ein Überschuss von 2,1 bis 2,5 Milliarden Euro.

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet