Unsere Themenseiten

Mutmaßlicher Seitenbacher-Erpresser vor Gericht

Ein Mann soll den Inhaber des Müsliherstellers Seitenbacher bedroht und erpresst haben - dafür muss er sich heute vor dem Landgericht Mosbach im Neckar-Odenwald-Kreis verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, dem Unternehmenschef am 13. Oktober vergangenen Jahres aus Berlin einen Drohbrief geschrieben zu haben - mit der Forderung nach einer Million Euro. Falls der Firmeninhaber nicht zahle, werde er dessen Töchter von Scharfschützen erschießen lassen und Seitenbacher-Produkte in Supermärkten vergiften. Ein Urteil könnte noch heute fallen.