TESTSPIEL

Nagelsmann weiter ohne Sieg: Bayern mit Remis gegen Ajax

Julian Nagelsmann muss weiter auf den ersten Sieg als Bayern-Coach warten. Auch beim Heimdebüt reichte es für die erstmals in den neuen Trikots mit den fünf Meistersternen spielenden Münchner ohne die EM-Teilnehmer nur zu einem 2:2 (1:1) gegen Ajax Amsterdam.
dpa
Julian Nagelsmann
Bayern-Trainer Nagelsmann gibt während der Partie Anweisungen. Foto: Sven Hoppe/dpa Sven Hoppe
München ·

Eric Maxim Choupo-Moting (40. Minute) und Tanguy Nianzou (48.) trafen am Samstag vor erstmals wieder 8500 Zuschauern in der Allianz Arena. Zakaria Labyad (10.) nach einem Patzer von Bayern-Torwart Sven Ulreich und Victor Jensen (50.) trafen für den niederländischen Fußball-Rekordmeister, der ebenfalls noch nicht komplett war. „Es ist nicht einfach, wir sind eine ganz wild zusammengewürfelte Mannschaft”, kommentierte Torwart Ulreich bei RTL.

Nagelsmann wechselte nach einer Stunde alle Feldspieler, so dass nur noch Nachwuchsakteure vor dem 32-jährigen Ulreich agierten. Immerhin hielten sie das 2:2. Das erste Testspiel in der Saisonvorbereitung hatten die Münchner gegen den 1. FC Köln mit 2:3 verloren. Den nächsten Test bestreiten die Bayern am kommenden Mittwoch wieder in München gegen Bundesliga-Auftaktgegner Borussia Mönchengladbach.

Zirkzee mit Arroganzanfall

Der seit Freitag 34 Jahre alte Nagelsmann betonte vor Spielbeginn erneut, dass er bei Bayern einen „Traumjob” ausüben darf – mit einer Einschränkung: „Es geht erst so richtig los, wenn der Kader komplett ist.” Das wird im Laufe der kommenden Woche der Fall sein. Neben den wenigen gestandenen Profis wie Choupo-Moting oder Millionen-Zugang Dayot Upamecano liefen erneut viele Talente in der Startelf auf.

Auch unter den Youngstern befanden sich aber Akteure mit Ansprüchen wie Michaël Cuisance (21) oder Joshua Zirkzee (20). Diese müss(t)en die Abwesenheit der Topstars eigentlich zur Eigenwerbung nutzen. Aber sie taten es gegen Ajax kaum. Zirkzee leistete sich sogar einen Arroganzanfall, als er Ajax-Torwart Remko Pasveer umkurvt hatte und kurz vor der Torlinie lässig den Ball einschieben wollte, den dann aber noch der von hinten heraneilende Perr Schuurs zur Ecke klärte.

Das 0:1 verschuldete der nach München zurückgekehrte Ersatztorwart Ulreich mit einem Fehlpass zum Gegner. Der ehemalige Frankfurter Sebastien Haller bediente Torschütze Labyad. Auch Ajax-Coach Erik ten Hag, vor Jahren Trainer der Bayern-Amateure, musste personell noch improvisieren. Gerade anfangs wirkte das Ajax-Spiel harmonischer.

Bei den Bayern fiel Upamecano positiv auf. Vor Nianzous 2:1 hätte der Abwehrhüne beinahe ebenfalls per Kopf getroffen. Omar Richards setzte links einige Akzente. Und Choupo-Moting bleibt ein verlässlicher Lewandowski-Backup, auch wenn er eine gute Chance verstolperte.

© dpa-infocom, dpa:210724-99-511489/3

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in München

zur Homepage