Unsere Themenseiten

Nahles gegen Änderungen am Mindestlohngesetz

Arbeitsministerin Andrea Nahles hat Forderungen nach Änderungen am Mindestlohngesetz eine Absage erteilt. Sie zeigte sich lediglich mit Blick auf das Arbeitszeitgesetz «gesprächsbereit» für praxisnahere Ausgestaltungen. Änderungen etwa bei den umstrittenen Dokumentationspflichten zur Arbeitszeit seien für sie aber kein Thema, erklärte Nahles. Der Mindestlohn habe keine erkennbaren Arbeitsplatzverluste oder spürbaren Preissteigerungen gebracht. Heute vor 100 Tagen wurde die Lohnuntergrenze von 8,50 Euro eingeführt.