BESSERE SICHERHEITSMERKMALE

Neue 100- und 200-Euro-Scheine kommen in Umlauf

Neue 100- und 200-Euro-Scheine im Geldautomaten und an der Ladenkasse: Europas Währungshüter bringen von heute an die überarbeitete Version der beiden Banknoten mit verbesserten Sicherheitsmerkmalen in Umlauf.
dpa
Neue Euroscheine
Präsentation neuer 100- und 200-Euro-Banknoten. Die Geldscheine der zweiten Generation sollen schwerer zu fälschen sein. Foto: Peter Endig

Damit ist die zweite Generation der Euro-Banknoten komplett. Die überarbeiteten Fünfer, Zehner, Zwanziger und Fünfziger gibt es schon seit geraumer Zeit.

Die Geldscheine der zweiten Generation sollen schwerer zu fälschen sein. Völlig neu beim Hunderter und Zweihunderter ist ein «Satelliten-Hologramm» auf der Vorderseite rechts oben. Dort bewegen sich beim Neigen kleine Euro-Symbole um die Wertzahl. Außerdem haben die Banknoten wie Zwanziger und Fünfziger ein durchsichtiges «Porträtfenster». In die als Smaragdzahl aufgedruckte Wertangabe «100» beziehungsweise «200» sind kleine Euro-Zeichen integriert.

Doch nicht jeder, der am Automaten Geld abhebt, wird sofort neue Scheine bekommen. Die bisherigen Euro-Banknoten behalten unverändert ihre Gültigkeit und werden von den Zentralbanken nach und nach ausgetauscht.

Das gilt auch für den 500-Euro-Schein, den es in der neuen Banknoten-Generation nicht mehr geben wird. Die Produktion des wertvollsten Scheins haben die Notenbanken inzwischen eingestellt. Befürworter dieser Maßnahme hoffen, so Terrorismusfinanzierung und Schwarzarbeit eindämmen zu können.

zur Homepage