Unsere Themenseiten

Neue Spionagevorwürfe: Regierung sieht Defizite beim BND

Die Bundesregierung fordert vom Bundesnachrichtendienst dringend Aufklärung über die neuen Spionagevorwürfe im Zusammenhang mit dem US-Geheimdienst NSA. Das Kanzleramt stehe dazu seit mehreren Wochen mit dem BND in intensivem Kontakt und habe diesen angewiesen, den komplexen Sachverhalt vollständig aufzuklären, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Neue Erkenntnisse legen nahe, dass der BND für den US-Geheimdienst NSA gezielt die Kommunikation europäischer Unternehmen und Politiker ausgehorcht hat.