Unsere Themenseiten

Neureuther startet mit Gold-Chancen in den WM-Slalom

Neureuther startet mit Gold-Chancen in den WM-Slalom
Neureuther startet mit Gold-Chancen in den WM-Slalom
Roland Schlager

Zwei Jahre nach WM-Silber in Schladming hat Skirennfahrer Felix Neureuther bei den Titelkämpfen in Colorado Chancen auf die Goldmedaille im Slalom.

Als Führender der Disziplinwertung im Weltcup gilt der 30-Jährige aus Partenkirchen neben dem Österreicher Marcel Hirscher als Topfavorit auf den Sieg. Es wäre Neureuthers erster Einzeltitel bei einem Großereignis. Im letzten Wettbewerb der WM in den USA steht in Fritz Dopfer ein zweiter deutscher Athlet am Start, dem dank seiner Ergebnisse im Weltcup Podestchancen eingeräumt werden.

«Da muss man kein Prophet sein, dass wir da vorne mitreden können. Felix ist Erster in der Weltrangliste, ich bin Dritter. Von dem her haben wir die Vorleistungen schon gut gebracht», sagte der 27 Jahre alte Dopfer. «Es steht am Sonntag für mich das Rennen an, wo ich die besten Chancen habe. Da gilt es sich voll darauf zu konzentrieren», meinte Neureuther.

Herren-Cheftrainer Mathias Berthold hofft nach der knapp verpassten Medaille im Riesenslalom auf einen vernünftigen Neureuther. «Wenn er überpowert im Slalom, ich glaube, das wäre nicht gut», betonte der Coach. «Zu viel Attacke ist nicht notwendig. Er fährt so stark im Moment im Slalom, dass er ganz locker sein Ding durchziehen sollte.» Weitere Teilnehmer des Deutschen Skiverbandes beim Rennen in Beaver Creek sind Philipp Schmid und Youngster Linus Strasser.

Viel zugetraut wird dem Russen Alexander Choroschilow, der Ende Januar in Schladming die WM-Generalprobe im Torlauf gewonnen hatte. «Es gibt für den Sonntag unglaublich viele Favoriten», betonte Hirscher und meinte mit Bezug auf die bisherigen Torlauf-Weltcups: «Felix und ich haben je zwei Rennen gewonnen. In den restlichen gab es jeweils einen anderen Sieger. Das Feld ist momentan nicht abzustecken. Es wird sicher ganz schön spannend werden.»