Nicky Hayden nach Unfall in Italien gestorben

Nicky Hayden nach Unfall in Italien gestorben
Nicky Hayden nach Unfall in Italien gestorben
Manu Fernandez

Der frühere MotoGP-Weltmeister Nicky Hayden ist nach einem Fahrradunfall in Italien gestorben. Er sei seinen schweren Verletzungen erlegen, teilte das Krankenhaus in Cesena mit.

Der 35-jährige US-Amerikaner war am vergangenen Mittwoch von einem Auto erfasst worden, als er mit einer Gruppe Radfahrer bei Riccione nahe Rimini in Italien unterwegs war. Mit schweren Hirnverletzungen lag er die letzten Tage auf der Intensivstation. Der Motorradprofi hatte 2006 den Titel in der MotoGP geholt. Hayden war seit 2016 für das Honda-Team der Superbike-WM gestartet.