„VERRÄTERISCHES VERHALTEN”

Nordkorea will Kommunikationsverbindungen zu Südkorea kappen

Die Spannungen zwischen Nord- und Südkorea sind zuletzt wieder gestiegen. Schuld daran soll unter anderem eine Ballon-Aktion gewesen sein. Nun reagiert Pjöngjang mit einer Maßnahme.
dpa
Kim Jong Un
Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un während einer Sitzung. Foto: -/KCNA/dpa
Seoul.

Nordkorea will die Kommunikationsverbindungen zu Südkorea komplett kappen. Die Maßnahme werde am Dienstagmittag (Ortszeit) wirksam, berichteten die Staatsmedien.

Dazu gehörten auch die Leitungen zwischen den Regierungen sowie zwischen den Streitkräften beider Länder. Südkorea wurde „verräterisches und durchtriebenes Verhalten” vorgeworfen.

Zuletzt hatte Pjöngjang verärgert über eine erneute Propagandaaktionen von Aktivisten und nordkoreanischen Flüchtlingen in Südkorea reagiert. Sie hatten an der Grenze etwa eine halbe Million Flugblätter mit Kritik an der kommunistischen Führung in Pjöngjang in riesigen Ballons verpackt in Richtung Norden geschickt.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Seoul

zur Homepage