Unsere Themenseiten

Nowitzki stoppt Mini-Krise mit Dallas - Sieg gegen Denver

Nowitzki stoppt Mini-Krise mit Dallas - Sieg gegen Denver
Nowitzki stoppt Mini-Krise mit Dallas - Sieg gegen Denver
Cj Gunther

Basketball-Superstar Dirk Nowitzki hat mit den Dallas Mavericks die Mini-Krise in der NBA beendet.

Dank einer starken Leistung in der Defensive gewannen die Texaner ihr Heimspiel gegen die Denver Nuggets mit 92:81 und feierten nach zuvor drei Niederlagen ihren zehnten Saisonsieg. Nowitzki brachte es auf 13 Punkte, damit war er drittbester Werfer seines Teams.

Entscheidend für den fünften Heimsieg der Mavericks in Serie war allerdings die Abwehrleistung vor allem im dritten Viertel, als Dallas nur fünf Punkte der Gäste zuließ. So etwas war den Mavs in ihrer 36-jährigen Geschichte noch nie gelungen. Das Nowitzki-Team ist damit nun Vierter im Westen der nordamerikanischen Profiliga.

Für Dennis Schröder geht derweil das Auf und Ab mit den Atlanta Hawks weiter. Bei den San Antonio Spurs setzte es eine 88:108-Abfuhr. Die Hawks haben nun sechs der letzten neun Partien verloren und sind Sechster der Eastern Conference. Schröder zeigte mit neun Zählern eine ordentliche Vorstellung.

Erneut ohne Einsatz blieb Tibor Pleiß beim 101:87 seiner Utah Jazz gegen die New Orleans Pelicans. Für Utah war es der achte Erfolg im 15. Saisonspiel, das bedeutet Rang fünf im Westen.

Überflieger der Liga bleiben die Golden State Warriors. Der Meister baute seinen NBA-Startrekord mit einem 120:101 gegen die Sacramento Kings auf 18 Siege in 18 Spielen aus.