Unsere Themenseiten

Sommer legt glatten Fehlstart hin - Wetter bleibt unbeständig

Der kalendarische Sommeranfang morgen dürfte in weiten Teilen Deutschlands ins Wasser fallen. Mit einem Sommertag mit Temperaturen von 25 Grad oder mehr werde es bis Mitte kommender Woche nirgendwo im Land etwas, heißt es vom Deutsche Wetterdienst. Es müsse mit Schauern und vereinzelt auch Gewittern gerechnet werden. Der Sommerstart werde vom Wetter schlicht verschlafen. Hoffnung gibt es für die zweite Wochenhälfte: Dann könnte es im Süden und Südwesten wieder sonnig und mit Werten von mehr als 25 Grad sommerlich werden.